Leben des gebets
Leben in gemeinschaft
Leben der arbeit

LEBEN DER ARBEIT

Arbeitender Mönch

Die St. Benedikt zugeschriebene Devise „Ora et labora“ (Bete und arbeite) ist für die Trappisten kein hohler Antrieb. Arbeit stellt einen wichtigen Teil in ihrer klösterlichen Tageseinteilung dar. So gibt es die Dienstbarkeit innerhalb der Gemeinschaft und die Dienstbarkeit in Bezug auf den Nächsten, insbesondere beim Empfang und der Aufnahme der Gäste und den wohltätigen Dienstleistungen.

St. Benedikt zufolge müssen die Mönche auch ihren eigenen Lebensunterhalt decken. Und gemäß einer alten Tradition der Mönche ist dasjenige, was sie davon übrigbehalten, für Menschen in Not bestimmt. Dazu entwickelten die Trappisten von alters her verschiedene handwerkliche und industrielle Aktivitäten. In der Abtei von Westmalle gibt es eineBauernhof, eine Käserei und - zweifelsohne am bekanntesten - eine Bierbrauerei. Kurzum, das Leben der Mönche ist auch ein Leben der Arbeit.